Mir ist heute aufgrund meiner Verdienste als ehemaliger Bundeswirtschaftsminister und Bundesaußenminister der „Orden vom Aztekischen Adler“ verliehen worden. Dies ist der höchste Orden, den Mexiko an ausländische Bürger vergibt. Es war es mir eine ganz besondere Ehre den Orden in der Botschaft Mexikos in Berlin aus den Händen des Botschafters Rogelio Granguillhome entgegenzunehmen.

Mit der Auszeichnung würdigt Mexiko meinen Beitrag zur Festigung der deutsch-mexikanischen Beziehungen auf allen Ebenen. „Der gute Stand der Beziehungen beider Länder ist in hohem Maße Ihrem Engagement zu verdanken“, heißt es in der Begründung. Botschafter Granguillhome betonte in seiner Ansprache: „Herr Gabriel hat die Bedeutung der von der mexikanischen Regierung betriebenen Strukturreformen erkannt“ und dieses beim Staatsbesuch des mexikanischen Präsidenten Pena Nieto in Deutschland sowie als Leiter der deutschen Delegation bei einer Sitzung der Deutsch-Mexikanischen Kommission „Allianz für die Zukunft“ in Mexiko-Stadt zum Ausdruck gebracht.

Ich verstehe die Ordensverleihung als Anregung, auch in Zukunft Menschen über Grenzen und Ozeane hinweg zusammenzubringen – und Offenheit statt Abgrenzung einzufordern.